Neue Furininhibitoren zur Behandlung von Infektionserkrankungen



Furininhibitor, Therapie, Virusinfektion, Bakterientoxin

Kurzbeschreibung:
Die neuen peptidomimetischen Wirkstoffe hemmen die Aktivierung zahlreicher viraler Oberflächenproteine und bakterieller Toxine durch die Wirtsprotease Furin. Deshalb ermöglichen diese Inhibitoren einen vielversprechenden neuen Ansatz zur Behandlung von Erkrankungen, die durch furinabhängige infektiöse Krankheitserreger verursacht werden. Beispiele für solche Erkrankungen sind Influenza, Masern, Mumps, Gelbfieber, Hundestaupe, Milzbrand oder Diphtherie.

PDF-Dokument

Kontakt:
Niklas Günther
TransMIT GmbH
Kerkrader Str. 3
35394 Gießen
Telefon: +49 (641) 943 64 53
niklas.guenther@transmit.de

Weiterempfehlen