TransMIT-Zentrum für Immuntherapie kutaner Entzündung

c/o Philipps-Universität Marburg
Klinik für Dermatologie und Allergologie
Baldingerstraße
35043 Marburg
+49 (64 21) 58 662 80
Ziel des TransMIT-Zentrums ist es, zelluläre Entzündungsvorgänge bei chronischen Hauterkrankungen wie atopisches Ekzem, Psoriasis und blasen bildende Autoimmundermatosen besser zu verstehen und ggf. therapeutisch anzugehen. Ziel sind Pathogenese-orientierte Therapieansätze, welche eine individualisierte Diagnostik und Behandlung dieser Patienten ermöglichen sollen. Schwerpunkt sind blasenbildende Autoimmundermatosen.
Leistungsspektrum
  1. Identifizierung und Charakterisierung autoaggressiver und tolerogener T-Zellen bei blasenbildenden Autoimmunerkrankungen (Pemphigus, Pemphigoid u.a.).

    Methodenspektrum:
    • Ex vivo-Isolierung autoreaktiver T-Zellen
    • In vitro-Expansion und Spezifitätstestung
    • Anergieinduktion mittels altered peptide ligands und tolerogener dendritischer Zellen
    • Ex vivo-Kultur und Charakterisierung regulatorischer T-Zellen beim Pemphigus
    • Nachweis peripherer und gewebegebundener Autoantikörper beim Pemphigus mittels Peptid-MHC
      II-Tetramere
    • Tiermodelle zur Charakterisierung pathogener Antikörper bei bullösen Dermatosen; aktives Tiermodell des Pemphigus zur Charakterisierung zellulärer Immunität gegen menschliche Autoantigene
    • Herstellung autoreaktiver T- und B-Zellhybridome
    • Nachweis von Autoantikörpern bei bullösen Autoimmundermatosen mittels rekombinanter humaner
      Autoantigene im ELISA, Immunoblot, Dot Blot, Protein-Microchip
    • Charakterisierung haptenspezifischer T-Zellen (Arzneimittelallergien, allergische Kontaktdermatitis)
    • Einsatz von Antisense-Technologie zur Therapie entzündlicher Erkrankungen


  2. Validierung neuer diagnostischer Verfahren und autoantigenspezifischer Therapiestudien

    Methodenspektrum:
    • Immunologisches Follow-up autoreaktiver T-Zellen mittels Tetramer-Färbung und ELISPOT-Analyse
    • Entwicklung spezifischer Immunadsorptionsverfahren bei bullösen Autoimmundermatosen
    • Toleranzinduktion bei entzündlichen Erkrankungen.


  3. Vorträge zu Themen aus der klinischen Dermatologie, Allergologie, klinischen Immunologie
Zielgruppen
  • Medizintechnische Industrie
  • Pharmazeutische Industrie
  • Ärzte und Wissenschaftler
  • Wissenschaftliche Gesellschaften der Dermatologie, Immunologie, Innere Medizin, Rheumatologie, Pädiatrie
Leitung

Prof. Dr. Michael Hertl

c/o
Philipps-Universität-Marburg
Klinik für Dermatologie und Allergologie
Baldingerstraße
35043 Marburg
+49 (64 21) 58 662 80
+49 (64 21) 58 629 02
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!