TransMIT-Projektbereich für Versorgungsforschung und Rehabilitation

c/o Technische Hochschule Mittelhessen
Fachbereich Gesundheit
Willy Robert Pitzer-Institut für Versorgungsforschung und Rehabilitation
Wiesenstraße 14
35390 Gießen
+49 (6 41) 309 66 0
+49 (6 41) 309 29 45
Thematischer Schwerpunkt des Projektbereiches ist die Entwicklung, Durchführung und Evaluation tragfähiger Projekte, die unter Alltagsbedingungen Bestand haben und einen Mehrwert für die gesundheitliche Versorgung der Bevölkerung bieten. Unter Einbezug der vielfältigen Interessenperspektiven befasst sich die Forschung u.a. mit neuen Behandlungsansätzen, Schnittstellenproblematiken sowie der sektorenübergreifenden Versorgung.
Leistungsspektrum
Adressierte Fragestellungen des TransMit-Projektbereiches Versorgungsforschung und Rehabilitation umfassen die Disziplinen der:

  • ambulanten, stationären und teilstationären Behandlung
  • ambulanten und stationären Rehabilitation
  • ambulanten und stationären Pflege
  • ambulanten und stationären Palliativversorgung
  • kommunalen sowie landesweiten Gesundheitsförderung und Prävention
  • Arzneimittel- und Pharmaindustrie
  • Heil- und Hilfsmittelanbieter

Arbeitsschwerpunkte und Kompetenzen innerhalb dieser Bereiche umfassen die:

  • Entwicklung neuer Versorgungsformen und -konzepte mit dem Ziel der Sicherstellung einer bedarfsgerechten, flächendeckenden und gut zugänglichen medizinischen Versorgung auf möglichst hohem Niveau
    • sozialleistungsträgerübergreifende Versorgungsmodelle
    • Schnittstellenreduktion
    • Verbesserung von Diskontinuitäten an Versorgungsübergängen
    • integrierte Versorgungsangebote
    • Stärkung der Versorgung in strukturschwachen, ländlichen Regionen
    • Stärkung der Versorgung vulnerabler Gruppen
  • Entwicklung von Ansätzen zur Identifikation und Vermeidung von Über-, Unter- und Fehlversorgung
  • Entwicklung neuer Behandlungsansätze unter Einbezug digitaler Neuerungen, Telemedizin, Telematik und Sensorik
  • Entwicklung von Messinstrumenten zur verbesserten Erfassung der Ergebnisqualität
  • Entwicklung von Messinstrumenten zur Erfassung der Lebensqualität
  • Evaluation und Weiterentwicklung bestehender Strukturen
    • Evaluation von Richtlinien
    • Evaluation von Selektivverträgen
  • Nutzenmessung präventiver, diagnostischer, therapeutischer sowie rehabilitativer Maßnahmen
  • wissenschaftliche Begleitung vor- und nachgelagerten Prozesse die innerhalb der Versorgungsstrukturen anfallen bspw. Zuweiser- und Entlassmanagement
Zielgruppen
  • Kostenträger (u.a. Krankenkassen, Sozialversicherungen)
  • Ärzte und Ärztinnen, Kliniken, MVZ, Praxen, Apotheken
  • Rehabilitationseinrichtungen
  • Alten- und Pflegeeinrichtungen, Pflegedienste
  • Institute im Gesundheitswesen
  • Gesundheits- und Sozialpolitik
  • Verwaltung, Behörden und Gesundheitsämter
  • Forschergruppen an Hochschulen/ anderen Forschungseinrichtungen
  • Unternehmen im Gesundheitswesen
  • Stiftungen
  • Industrie
Leitung

Prof. Dr. rer. pol. Susanne Hanefeld

c/o Technische Hochschule Mittelhessen
Fachbereich Gesundheit
Willy Robert Pitzer-Institut für Versorgungsforschung und Rehabilitation
Wiesenstraße 14
35390 Gießen
+49 (6 41) 309 66 14
+49 (1 76) 64 28 88 05
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!