Produkteinführung: Technologietransfer über patentierte Forschungsergebnisse

Im Rahmen der Produkteinführung "Technologietransfer über patentierte Forschungsergebnisse" organisieren die drei hessischen Patent- und Verwertungsagenturen GINo, INNOVECTIS und TransMIT eine Veranstaltungsreihe rund um patentierte Forschungsergebnisse aus dem Technologiebereich.

09.02.2005 Die beiden unten genannten Veranstaltungen finden bedauerlicherweise nicht statt.
Da wir Ihnen dennoch die Möglichkeit bieten möchten, sich über die Neuerungen im Technologietransfer zwischen Hochschule und Wirtschaft, insbesondere den "Technologietransfer über patentierte Forschungsergebnisse" zu informieren, stehen wir Ihnen jederzeit gerne für ein persönliches Gespräch zur Verfügung.
Kontakt: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Die auf die Bedürfnisse der Wirtschaft zugeschnittenen Partnering Days finden in regelmäßigen Abständen zu ausgesuchten, ökonomisch relevanten Technologiefeldern sowie zum "Technologietransfer über patentierte Forschungsergebnisse" als dem neuen Produkt des Technologietransfers statt.

Im Rahmen der als Informations- und Diskussionsforum angelegten Veranstaltungsreihe werden Wissenschaftler über die neuesten Trends in Forschung und Entwicklung informieren und regionale Unternehmer mit Vertretern des Landes Hessen, der Hochschulen und der regionalen Industrie- und Handelskammer über Themen zum Technologietransfer diskutieren.

Der am 16. Februar 2005 von der GINo GmbH in Kassel ausgerichtete Partnering Day widmet sich - ebenso wie die am 23. Februar 2005 unter der Leitung der INNOVECTIS GmbH in Frankfurt folgende Veranstaltung - dem Thema Qualitätssicherung. Ab 15:00 Uhr referieren in der Kassler bzw. Frankfurter Industrie- und Handelskammer Wissenschaftler über aktuelle Forschungs- und Entwicklungstrends in der Qualitätssicherung sowie über die von den Hochschulen lizenzierbaren neuen Sensoren und neuartigen Verfahren. In der anschließenden Diskussion mit Vertretern lokaler und regionaler Unternehmen, des Hessischen Ministeriums für Wissenschaft und Kunst und der Innovationsberatung der hessischen IHKs werden Chancen und Risiken des "Technologietransfers über patentierte Forschungsergebnisse" erörtert.

Ziel der von den hessischen Patent- und Verwertungsagenturen ausgerichteten Partnering Days ist, partnering-basierte Kooperationen zwischen Hochschulen und Industrieunternehmen zu fördern und für das Novum in ihrem Angebot, den Technologietransfer über patentierte Forschungsergebnisse, zu werben. Mit diesem neuartigen Service können die Unternehmen auf fertige Forschungsergebnisse in Form von geschützten Technologien zugreifen und profitieren so davon, dass die Forschungsergebnisse - im Gegensatz zu herkömmlichen Forschungs- und Entwicklungsprojekten - bereits bekannt und von wirtschaftlicher Relevanz sind. Durch Patente können die Ergebnisse zudem wirtschaftlich in Monopolstellung verwertet werden.

Der genaue Programmablauf der am 16. Februar 2005 in Kassel und am 23. Februar 2005 in Frankfurt stattfindenden Partnering-Days zum Thema "Neue Verfahren und Sensoren für die Qualitätssicherung" kann unter der Rubrik "News" auf www.hipo-online.de abgerufen werden.

Notiz für die Redaktion
GINo, INNOVECTIS und TransMIT sind die drei Patentverwertungsagenturen (PVAs) des Bundeslandes Hessen. In einer "Gemeinsamen Verwertungsoffensive der hessischen Hochschulen" haben sie 2002 zusammen mit den hessischen Hochschulen im Rahmen der vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) eingeleiteten Patentverwertungsoffensive die Hessische IntellectualProperty Offensive H-IP-O begründet. Als Projekt des TechnologieTransfer Netzwerks Hessen (TTN-Hessen) wird H-IP-O vom Bund, dem Land Hessen und den hessischen Hochschulen getragen. Unter der Koordination der TransMIT GmbH, Gießen, verfolgt H-IP-O das Ziel, marktrelevante Innovationen (wie beispielsweise neue schutzrechtlich gesicherte Patente und Gebrauchsmuster, Software-Entwicklungen oder das Know-how zur Durchführung neuer Verfahren) der zehn staatlichen hessischen Hochschulen und der drei angeschlossenen Universitätskliniken zu bündeln und sowohl bei Technologiealternativen und -ersatz zu beraten als auch bei der Suche nach Experten und Innovationen oder bei der Einführung neuer Produkte, Verfahren oder Innovationen zu helfen. Die Innovationen der hessischen Hochschulen und Universitätskliniken werden tagesaktuell auf www.hipo-online.de zur Verfügung gestellt.

Download dieser Pressemitteilung: Bitte [hier] klicken.

Ansprechpartner bei Rückfragen:
Dr. Heike Krömker
GINo GmbH
Gottschalkstraße 22
34127 Kassel
http://www.gino-innovativ.de
Tel.: 05 61 / 8 04 - 19 84
Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
   Dr. Otmar Schöller
INNOVECTIS GmbH
Kreuzerhohl 50
60439 Frankfurt am Main
http://www.innovectis.de
Tel.: 0 69 / 7 98 - 2 97 21
Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
   Dr. Peter Stumpf
TransMIT GmbH
Kerkrader Straße 3
35394 Gießen
http://www.transmit.de
Tel.: 06 41 / 9 43 64 - 12
Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!