Prof. Dr. Frank Ehrenheim vom Institut für Strategisches Facility Management an der Fachhochschule Gießen-Friedberg gründet die F+P GmbH und schafft in Friedberg acht neue Arbeitsplätze.

Seit mittlerweile sieben Jahren berät das TransMIT-Zentrum für Strategisches Facility Management öffentliche Immobilienhalter und Unternehmen mit größerem Immobilienbestand. Innovative Expertensysteme zum Benchmarking von Gebäuden helfen bei der Analyse von Immobilienbeständen, Prozesse im Facility Management werden durchleuchtet und bewertet. Life-Cycle-Costing (LCC), Instandhaltungsmanagement und Riskoabschätzung gehören ebenso zum Dienstleistungsangebot wie Projekte im Bereich der Energieeffizienz und des Themengebietes "Green Building".

Die Kunden profitieren stark von der Nähe zur Hochschule: "Natürlich fließen die Erkenntnisse aus unserer Forschungstätigkeit in die praktische Arbeit ein. Für den Kunden bedeutet das, dass seine Projekte immer nach neuester Methodik umgesetzt werden", erläutert Prof. Ehrenheim.

Der Erfolg der letzten Jahre, in denen man bereits zahlreiche Kooperationen mit anderen Unternehmen im ImmobilienSektor pflegte, legte nun eine Existenzgründung nahe. Die F+P GmbH wird ihren Sitz in der Strassheimer Straße 4 in Friedberg haben. Darüber freut sich besonders Bürgermeister Michael Keller: "Es ist schön, dass sich die Aktivitäten der TransMIT GmbH nun in einer direkten Ansiedlung am Hochschulstandort Friedberg niederschlägt." Landrat Joachim Arnold merkt an, dass in der Gründung von F+P sichtbar werde, dass "die Fachhochschule Gießen-Friedberg sehr praxisnah arbeitet und eben nicht nur in Forschung und Lehre stark ist. Wir brauchen mehr solche Beispiele durch die der Ideenreichtum aus Wissenschaft und Forschung in konkrete Taten umgesetzt wird."

Gründungsvater des TransMIT-Zentrums für Strategisches Facility Managment, aus dem nun die F+P GmbH hervorgeht, war übrigens FH-Präsident Prof. Dr. Günter Grabatin, der die Leitung des Zentrums im Jahr 2005 nach seiner Berufung an Prof. Ehrenheim abgab. "Die Gründung der F+P GmbH ist ein weiteres Beispiel dafür, dass sich die Beteiligung der Fachhochschule an der TransMIT GmbH lohnt" sagt Präsident Grabatin.

Friedbergs Bürgermeister Michael Keller, Prof. Dr. Frank Ehrenheim, Landrat Joachim Arnold, F+P-Mitarbeiterin Claudia Große, F+P-Geschäftsführer Wolfgang Lutz, FH-Präsident Prof. Dr. Günther Grabatin, TransMIT-Geschäftsführer Dr. Christian Schulze(v.l.n.r.)Bildunterschrift: Über die Gründung der F+P GmbH freuen sich (v. l. n. r.) Friedbergs Bürgermeister Michael Keller, Prof. Dr. Frank Ehrenheim, Landrat Joachim Arnold, F+P-Mitarbeiterin Claudia Große, F+P-Geschäftsführer Wolfgang Lutz, FH-Präsident Prof. Dr. Günther Grabatin, TransMIT-Geschäftsführer Dr. Christian Schulze



Notiz für die Redaktion
Die TransMIT GmbH erschließt und vermarktet im Schnittfeld von Wissenschaft und Wirtschaft professionell die Potenziale der 3 mittelhessischen Hochschulen Justus-Liebig-Universität Gießen, Fachhochschule Gießen-Friedberg und Philipps-Universität Marburg. Der Geschäftsbereich Patente, Innovations- und Gründerberatung widmet sich der Bewertung, dem Schutz und der Umsetzung von inter-/ nationalen Innovations- und Wachstumsvorhaben. Das Geschäftssegment Kommunikations­dienste und -netze bietet die komplette Internet-Servicepalette vom einfachen Netzzugang über Web-Design, Datenbankanbindungen, Online-Shopping-Systeme, Lernen im Netz bis hin zu virtuellen Events. Die TransMIT-Akademie führt Weiterbildungsveranstaltungen zu neuen Technologien und Entwicklungen durch und die 95 TransMIT-Zentren vermarkten innovative Technologien und Dienstleistungen der mittelhessischen Hochschulen in den Bereichen Life Sciences, Technik, Kommunikation/Medien/Literatur, Unternehmensführung/Management, Informations- und Kommunikationstechnik.
Zu den Kunden der TransMIT GmbH zählen namhafte Unternehmen aus den Branchen Pharma/Medizin, Biotechnologie, Chemie, Automobil, Anlagen- und Maschinenbau, Elektrotechnik, Optik, Informationstechnologie, Neue Medien, Telekommunikation sowie Handel und Dienstleistung. Referenzprojekte sind u.a. das Mathematikmuseum zum Anfassen, H-IP-O (Hessische Intellectual Property Offensive), Aktionslinie hessen-teleworking, Aktionslinie hessen-biotech! sowie das Wissenschaftsportal der European Polymer Federation (EPF). Gegründet wurde die TransMIT GmbH 1996 als Gemeinschaftsprojekt der mittelhessischen Hochschulen, Volksbanken und Sparkassen sowie der IHK Gießen-Friedberg und beschäftigt an den Standorten Gießen und Marburg und Friedberg weit über 100 MitarbeiterInnen.


Download dieser Pressemitteilung: Bitte [hier] klicken.

Ansprechpartner bei Rückfragen:
Dr. Christian Schulze
TransMIT GmbH
Kerkrader Straße 3
35394 Gießen

http://www.transmit.de
Tel.: 06 41 / 9 43 64 - 11
Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!